Menu

Erfahrungen mit der c’t Linux

c't Linux 02/2012
5. August 2012
15:15

Schon seit längerem bin ich auf der Suche nach einer Zeitschrift über Linux, die ich abonnieren möchte. Denn egal wie viel mehr und aktuellere Informationen das Internet auch bietet, am schönsten liest es sich doch gedruckt auf Papier. Umso erfreuter war ich, als am 18.07.12 plötzlich die c’t Linux 02/2012 bei mir im Briefkasten lag. Im beiliegenden Schreiben wurde ich nach meiner Meinung gefragt und die möchte ich hier und jetzt gerne kundtun. Zuerst sei gesagt, dass es das erste Mal ist, dass ich die c’t Linux lese und ich deshalb nur etwas zur vorliegenden Ausgabe sagen und nicht zur c’t Linux allgemein. Da ich jedoch bereits des öfteren die normale c’t gelesen habe, gehe ich davon aus, dass sich meine Erfahrungen auch auf andere Ausgaben übertragen lassen. Fangen wir bei den Äußerlichkeiten an. Wie bei allen Zeitschriften unter dem Namen c’t ist auch das Titelblatt der c’t Linux eher schlicht gehalten. Damit meine ich nicht nur die Gestaltung an sich, sondern vor allem den Text. Es finden sich hier…

Rockiger Satchbook 13 Test/Review

Die Innenseite des Notebooks mit viel Glanz
24. Mai 2012
21:16

Notebooks mit 13-Zoll-Display stellen für viele Nutzer (mich eingeschlossen) den idealen Kompromiss zwischen Displaygröße und Mobilität dar. Aus diesem Grund sind sehr viele Notebook-Modelle in dieser Größenklasse verfügbar, die alle ihre Besonderheiten sowie Stärken und Schwächen haben. Dabei haben fast alle Notebooks eins gemeinsam: Entweder ist eine Version von Windows vorinstalliert, es befindet sich eine stiefmütterlich behandelte Linux-Version oder gar kein Betriebssystem im Lieferumfang. Genau bei diesem Punkt tritt Rockiger mit seinem Satchbook 13 aus der Masse hervor: Auf den Notebooks ist Ubuntu vorinstalliert, komplett fertig eingerichtet und wird offiziell unterstützt. Die Notebooks sind also quasi die Alternative zu den typischen Windows-Notebooks – zumindest auf dem Papier. Ob das Satchbook 13 das halten kann, was es verspricht, wird der Test klären. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlich bei Rockiger für die Bereitstellung des Notebooks bedanken! Erscheinungsbild und Verarbeitung Als ich das Satchbook 13 ausgepackt habe, war mein erster Gedanke, wie dünn es doch ist. Allerdings relativiert sich dieser Eindruck doch recht schnell, denn der Akku ist leider sehr…

Rockiger Satchbook 13 eingetroffen

Aufgeklappt
15. Mai 2012
20:32

Vor einiger Zeit, habe ich Marco Laspe von Rockiger angesprochen, ob ich das Rockiger Satchbook 13 zum Test haben kann. Heute ist das Notebook angekommen und ich habe direkt mal ein paar Fotos für HalloUbuntu geschossen. Ein ausführlicher Testbericht folgt die nächsten Tage. Was ist das Rockiger Satchbook 13? Beim Rockiger Satchbook 13 handelt es sich äußerlich um ein normales 13-Zoll-Notebooks, jedoch besitzt es eine entscheidende Besonderheit: Ubuntu ist vorinstalliert und wird offiziell von Rockiger unterstützt. Fotos

Review zum Lenovo Thinkpad Edge E320

Das Notebook im Betrieb mit Ubuntu 11.10
6. November 2011
21:19

Seit kurzem habe ich das Lenovo Thinkpad Edge E320 im Betrieb. Deshalb möchte ich euch hier einen kleinen Erfahrungsbericht bzw. ein kleines Review/Test bieten. Bei meinem Notebook handelt es sich um das Model 1298 – A17. Dieses hat folgende Spezifikationen: Intel Core i3 2310M (2 x 2,1 GHz, kein Turbo-Boost) 4 GB Arbeitsspeicher Intel HD 3000 Graphics (Onboard) Micron RealSSD C300 128 GB 13,3 Zoll Display (1366×768) Das Modell habe ich bei Cyberport für 579 Euro erworben.

HP 625 Notebook Erfahrungsbericht / Test

19. November 2010
19:38

Seit dem 5. November 2010 bin ich nun stolzer Besitzer eines günstigen Notebook, dem HP 625. Das Notebook kostet in meiner Konfiguration nur 399 Euro (Stand 18. November 2010) und hat dennoch einiges zu bieten. Erster Eindruck Für den günstigen Preis ist das Notebook erfreulich hochwertig verarbeitet. Es klappert nicht, die Materialien fühlen sich hochwertig an und das Display ist sogar entspiegelt! Einzig der glänzende Rand, der die Tastatur umgibt, zieht Fingerabdrücke natürlich magisch an Trotzdem kann man alles in allem nicht meckern, da habe ich schon deutlich teurere Notebooks gesehen, die schlechter verarbeitet waren. Die Anordnung der Anschlüsse ist ebenfalls sehr gut gelungen, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass sich einige Anschlüsse hinten befunden hätten. Aber darüber lässt sich streiten. [nggallery id=2]