Menu

Spotify unter Ubuntu installieren

500px-Spotify.svg
16. März 2014
15:00

Am Dienstag ist Spotify nach vielen Hindernissen in Deutschland gestartet. Kurz für die, die es nicht wissen: Spotify ist ein Dienst zum Streamen von Musik, ähnlich wie der deutsche Dienst simfy. Es gibt ein kostenloses Abonnement sowie zwei kostenpflichtige. Um Spotify nutzen zu können, benötigt man eine Applikation für Windows, Mac oder eben Linux. Im Gegensatz zu den anderen beiden, welche eine stabile Version besitzen, gibt es eine Vorabversion für Debian und Ubuntu. Diese läuft allerdings stabil, soweit ich das beobachten konnte. Lediglich der die Schaltfläche zum Upgraden des Abonnement ist etwas fehlerhaft dargestellt. Sonst macht die Applikation weiterhin einen guten und vor allem schönen Eindruck, denn das Design ist aus meiner Sicht gut gelungen. Wenn Ihr Euch Spotify installieren wollt, müsst Ihr folgende Schritte im Terminal ausführen. Als erstes muss Spotify in die Paketquellen eingefügt werden. sudo add-apt-repository ‘deb http://repository.spotify.com stable non-free’ Möchte man die heruntergeladenen Pakete verifizieren, so führt man folgenden Befehl aus. sudo apt-key adv –keyserver keyserver.ubuntu.com –recv-keys 94558F59 Paket-Liste aktualisieren: sudo apt-get update Letztendlich muss Spotify…

Clementine Musikplayer 1.2: Fernsteuerung per Android-App

4. November 2013
20:00

Letztens ist der Clementine Music Player in der Version 1.2 erschienen. Ich nutze den Musikplayer schon seit einiger Zeit, da es meiner persönlichen Meinung nach das “bessere” Amarok ist. Dass es jedenfalls schneller ist, kann man nicht bestreiten. Inzwischen gibt es aber nun eine App  namens “Clementine Remote”, die man sich im Play Store herunterladen kann. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ihr auch die aktuelle Version1.2 vom Player installiert habt. http://www.clementine-player.org/de/downloads Getestet wurde das ganze daher unter Kubuntu 12.10. Während ihr die App herunterladet, solltet ihr schon mal nebenbei im Optionsmenü (Werkzeuge ->Einstellungen) die Freigabe aktivieren. Ihr könnt dabei auch einen PIN festlegen. Zu erwähnen bleibt zudem noch, das diese Anwendung anscheinend nur im eigenen Netzwerk zu funktionieren scheint. Das heißt, ihr könnt von eurem Urlaubsort nicht mithilfe der reinen IP auf eure Musiksammlung zugreifen. Das absolute Killerfeature dürfte wohl die Möglichkeit sein, den Track, der gerade spielt bzw. das ganze Album herunterladen zu können. Dies ist durchaus praktisch. Die App ist auch schon klug genug, um dafür eigene Verzeichnisse…

Rdio gegen Spotify

spotifyrdio
20. August 2013
10:40

Seit knapp einem Jahr nutze ich jetzt schon Spotify und habe mich sehr daran gewöhnt, ständig Zugriff auf eine riesige Musikdatenbank zu haben. Da Spotify bei weitem nicht der einzige Musik-Streaming-Anbieter ist, habe ich mir einen der größten Konkurrenten angesehen: Rdio. Wie aber sieht es aus mit der Musikauswahl, Geschwindigkeit, verfügbaren Programme und Apps? In diesem Artikel gibt es einen kleinen Überblick. Musikauswahl Die Musikauswahl von Spotify und Rdio ist sehr ähnlich, so gut wie alle Lieder die es bei Spotify gibt, gibt es auch bei Rdio. Allerdings hat Spotify zumindest bei meinem Musikgeschmack leicht die Nase vorn, da gefühlsmäßig mehr Versionen von einzelnen Lieder verfügbar sind und auch der ein oder andere Song nur bei Spotify zu finden ist. Insgesamt attestiere ich hier aber Gleichstand, da ich natürlich bei weitem nicht alle verfügbaren Lieder überprüfen konnte. Geschwindigkeit Unter Geschwindigkeit verstehe ich die Zeit, die benötigt wird, bis ein Lied nach dem Auswählen geladen ist und abgespielt wird. Hier hat Spotfiy ganz immens gewonnen. Wähle ich bei Spotify einen Track…

Meine Erfahrungen mit Spotify Premium

Spotify-Logo
6. Dezember 2012
18:35

Seit Juli bin ich nun fast dauerhaft Spotify-Premium-Kunde und möchte meine Erfahrung durch diesen Artikel mit anderen Teilen. Zuerst eine kleine Erklärung für alle, die nicht wissen, was Spotify ist. Spotify ist ein Musik-Streaming-Dienst, bei dem ihr Zugriff auf rund 17 Millionen Musiktitel habt. Free-User können in den ersten sechs Monaten nach Anmeldung unbegrenzt viel Musik mit dem Linux-, Mac- und Windowsprogramm hören, jedoch nur bei aktiver Internetverbindung. Nach den sechs Monaten kann monatlich rund 10 Stunden Musik gehört werden. Wer mehr möchte, kann zahlen. Hier gibt es zwei verschiedene Abos. Einmal Spotify Unlimited, dass unbegrenzten Musikgenuss und Werbefreiheit beinhalt, und zweitens Spotify Premium, das zusätzlich Offline-Playlists und mobiles Streaming (zum Smartphone oder Tablet) erlaubt. Die Kosten für die Abos belaufen sich auf 4,99 Euro und 9,99 Euro. Ich habe mich hier für letzteres Abo entschlossen, da ich auf das mobile Streaming zu meinem Smartphone nicht verzichten wollte. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob sich das denn auch lohnt, Spotify zu abonieren. Die Antwort ist ein klares “JA!”. Eine…

CDs rippen und kodieren

RipperX - GUI
18. April 2012
17:19

Die letzten Tage habe ich damit verbracht, meine gesamte Musiksammlung in das digitale Zeitalter zu übertragen, also rippen und anschließend in OGG-Vorbis und MP3 umwandeln. Für diesen Zweck suchte ich ein Programm, das folgende Punkte erfüllen konnte: Eigenständig (also nicht z.B. in Rhythmbox oder Banshee integriert) Abfrage von CD-Informationen in einer CD-DB Organisation in einzelnen Ordnern Unterstützung von OGG-Vorbis und MP3 Programme, die diese doch recht geläufigen Punkte erfüllen, gibt es viele und doch fiel mir die Wahl nicht leicht. Oftmals gab es einfach größere Bugs, die das Arbeiten unerträglich machten. Viele Programme stürzten des öfteren ab oder verweigerten das Einlesen einer neuen CD. Aber ich habe doch noch ein Programm gefunden, das meine Zwecke erfüllt. Das Programm, dass ich letztendlich ausgesucht habe, trägt den einfachen Namen RipperX und ist in den offiziellen Paketquellen enthalten. Installiert wird es mit folgendem Befehl: sudo apt-get install ripperx Damit das Programm die Musikstücke nach dem Rippen auch Umwandeln kann, müssen die passenden Codecs installiert sein. Für OGG-Vorbis (Vorbis) und MP3 (Lame) lautet der…