Menu

Canonical und Microsoft arbeiten zukünftig zusammen

1. April 2013
09:13

Auf der chinesischen Microsoft-Seite ist vergangene Nacht unbeabsichtigt eine Pressemitteilung veröffentlicht worden, die eine Zusammenarbeit von Canonical und Microsoft verkündet. Inzwischen wurde der Fehler bemerkt, doch wie so oft ist es Technikbegeisterten gelungen, die dort verbreiteten Informationen zu sichern. So soll Microsoft zusammen mit Canonical bereits seit längerem daran arbeiten, den Internet Explorer auf Linux zu portieren. Dies ist ein cleverer Schachzug, wenn man die stetig schrumpfenden Marktanteile des Internet Explorers betrachtet. Sollte der Internet Explorer zukünftig also tatsächlich standardmäßig mit Ubuntu ausgeliefert werden, kann Microsoft hier wieder kräftig Boden gut machen. Aber nicht nur der Internet Explorer soll seinen Weg zu Linux finden. Auch andere Windows-Programme wie etwa der Windows Explorer, Microsoft Office oder das einfache Malprogramm Paint sollen bereits weit in der Portierung vorangeschritten sein. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis diese auch für Linux-User nutzbar sind. Weiterhin findet sich die Information, dass die Programme, ähnlich wie etwa Steam, vorerst exklusiv für Ubuntu erscheinen und erst nach und nach andere Distributionen “in den Genuss”…

Steam für Linux – Valve startet Entwicklungsblog

19. Juli 2012
15:00

“Linux ist nichts für Spielefans!”, so oder ähnlich lautet das oft genutzte Argument gegen den Einsatz von Linux. Genau dieses Argument könnte nun aber deutlich an Kraft verlieren, denn Valve hat nun einen Blog gestartet, in dem das Unternehmen über den Entwicklungsfortschritt der Linux-Version von Steam berichtet. Bisher wurde lediglich ein Eintrag mit dem Namen Steam’d Penguins veröffentlicht, der aber schon einige interessante Informationen enthält. Valve konzentriert sich momentan zuerst auf die Unterstützung von Ubuntu. Andere Distributionen sollen aber später auch Unterstützung durch Steam erhalten. Eine Portierung des Spiels Left for Dead 2 ist bereits gelungen. Allerdings muss noch einige Optimierungsarbeit geleistet werden, um die gleichen Frameraten wie unter Windows zu erreichen. Nach der Portierung des Steam-Clients und Left 4 Dead 2 sollen auch weitere Spiele aus dem Hause Valve ihren Weg zu Linux finden. Ich persönlich begrüße Valves Schritt in die Linux-Welt. In der Tat ist es nämlich leider so, dass es nicht viele kommerzielle Titel gibt, die von Haus aus Linux-kompatibel sind. Die vielen Open-Source-Spiele, die nativen Linux-Support aufweisen,…

Aktualisierte Version des Ubuntu Business Desktop Remix

canonical_aubergine_hex
14. Mai 2012
18:04

Cannonical hat eine neue Version des Ubuntu Business Desktop Remix auf Basis von Ubuntu 12.04 LTS veröffentlicht. Die Business Desktop Remix Versionen sind auf die Bedürfnisse von geschäftlichen Anwendern zugeschnitten und bieten einen entsprechenden Umfang. So wurden die Spaß-Anwendungen, wie Spiele, Filesharing-Tools und Social-Network-Programme entfernt und dafür unter anderem VMware View, die Java-Runtime-Umgebung (OpenJDK 6) und Adobes Flash-Plugin vorinstalliert. Dies soll den geschäftlichen Anwendern und Unternehmen den Einstieg in Ubuntu so schnell und unkompliziert machen, wie möglich. Die Ubuntu Business Desktop Remix Version kann ab sofort kostenlos in einer 32- sowie 64-Bit-Version heruntergeladen werden und wird – wie die normale Version – fünf Jahre mit Updates versorgt. Auf Wunsch wird auch ein kostenpflichtiger kommerzieller Support dieser Version angeboten. Quellen ¹ Blogeintrag von Gary Ekker  

Pläne für Ubuntu 12.10 Quantal Quetzal

13. Mai 2012
14:44

Von Montag bis Freitag haben sich die Ubuntu-Entwickler in Oakland getroffen, um über die Ziele der neuen Ubuntu-Version Quantal Quetzal zu sprechen. Dabei sind einige interessante Pläne herausgekommen, die ich euch in diesem Artikel vorstellen möchte. Was ist geplant?   Desktop Unity 2D soll nicht mehr weiterentwickelt werden. Stattdessen wird Unity 3D mithilfe der CPU (Gallium3D llvmpipe) auch auf Low-End-Grafikkarten ausgeführt. Ein “System Compositor” soll dafür sorgen, dass der Übergang zwischen Bootscreen und Displaymanager nathlos und flackerfrei verläuft. Der Displaymanager LightDM wird stärker im System verankert, so dass die Oberfläche konsistenter wirkt. Das HUD soll weiter verbessert werden. Die Entwickler von LibreOffice haben zugesagt, dass HUD offiziell zu unterstützen. Installer Ubiquity soll zukünftig auch die Alternate Installation beherrschen, so dass kein zusätzliches Alternate-Image benötigt wird. Der Installer soll künftig keine Einstellungen mehr von installierten Windows-Installationen in Ubuntu übernehmen können, da diese Funktion zu fehleranfällig und ungetestet ist. System Der eingesetzte Kernel wird voraussichtlich aus der 3.5er-Rehie kommen, allerdings ist es nicht ausgeschlossen, dass Version 3.6 zum Einsatz kommt. Python 3…

ubuntuusers.de Spendenaktion ist ein voller Erfolg

10. Mai 2012
18:23

Mit ubuntuusers.de hat wohl jeder deutschsprachige Ubuntu-Nutzer schon Kontakt gehabt, sei es wegen dem ausführlichen und guten Wiki, dem gut besuchten Forum oder dem Planeten, wo auch wir gelistet sind. Umso wichtiger ist es, zu wissen, dass sich die ubuntuusers.de-Plattform durch Spenden finanziert und vollständig auf Werbung und irgendeine kommerzielle Absicht verzichtet. Aufgrund einer inzwischen maroden Serverstruktur hat ubuntuusers.de eine Spendenaktion ins Leben gerufen, deren Minimalziel 12.000 Euro waren, um neue Server anzuschaffen. Die Aktion und fand und findet weiterhin großen Anklang (21.767,22 Euro/Stand 10.05.), was meines Erachtens sehr lobenswert ist, da die Seite wirklich die deutsche Ubuntu-Community darstellt und dadurch entsprechend wertvoll für jeden Ubuntu-Nutzer ist. Deshalb folgt auch von meiner Seite aus der Aufruf, an ubuntuusers.de zu spenden, damit der bisherige Betrieb aufrecht erhalten werden kann und in Zukunft weniger technische Ausfälle der Seite auftreten. Unsere Spende folgt noch diese Woche. Schon seit einigen Jahren soll die Serverstruktur der Ubuntu-Community in Deutschland verbessert werden, um eine sichere Heimat für alle webbasierten Projekte der Ubuntu-Community im deutschsprachigen Raum sicherzustellen….

Support für Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat endet

Ubuntu 10.10
11. April 2012
15:12

Alle, die noch Ubuntu 10.10 einsetzen, sollten zeitnah ein Update durchführen, denn der Support für diese Ubuntu-Version wurde gestern eingestellt. Maverick Meerkat war für mich eine ganz besondere Ubuntu-Version, denn es war die erste, die ich als Haupt-Betriebssystem genutzt habe und somit einen Umstieg von Windows zu Ubuntu geschafft habe. Sie ist quasi der Grund, warum ich diese Website gestartet habe

Ubuntu 12.04 Beta 1 – Precise Pangolin bringt viele Neuerungen

2. März 2012
20:26

Die Veröffentlichung der finalen Version von Ubuntu 12.04 LTS (Precise Pangolin) rückt immer näher. Nach der aktuellen Planung wird das Relase am 26.04. stattfinden. Da der Feature Freeze bereits stattgefunden hat, wird sich bis zur Veröffentlichung der Final auch nicht mehr allzu viel verändern, vielmehr liegt der Schwerpunkt der aktuellen Entwicklung jetzt auf Stabilität und Fehlerbehebung. Ubuntu 12.04 sollte auch eine möglichst fehlerfreie Version werden, da es sich um ein sogenanntes LTS-Relase handelt, das fünf Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Neuerungen Neben den üblichen Aktualisierungen aller mitgelieferten Software gab es natürlich auch wieder Änderungen unter der Haube. So wird nun ein Kernel verwendet, der auf Version 3.2.6 basiert und standardmäßig die Stromsparmodi auf Sandy-Bridge-System aktiviert hat. Diese bringen meiner Erfahrung nach eine deutlich längere Akkulaufzeit, was sich besonders auf Notebooks rentiert. Außerdem gibt es nun nur noch eine Kernel-Version für Desktop- und Serversysteme, so dass die Kernelpflege der Entwickler vereinfacht wird. Als Benutzeroberfläche setzt Ubuntu weiterhin – oh Wunder – auf Unity. Die vorinstallierte Version trägt die Versionsnummer 5.4.0 und…

Ubuntu 12.04: Launcher ändert Verhalten

Dash
8. Februar 2012
18:06

Wie auf mehreren Seiten (z.B. in dieser Mailinglist) zu lesen ist, wird sich das aktuelle Verhalten des Unity-Launchers in der nächsten Ubuntu-Version nicht mehr wiederfinden. Momentan ist es standardmäßig so, dass der Launcher solange angezeigt wird, bis ein Fenster anstößt. Dann wird der Launcher ausgeblendet und kommt erst wieder auf den Bildschirm zurück, wenn man mit der Maus den linken Bildschirmrand berührt. Das ist aber nach Meinung der Ubuntu-Entwickler (laut Mark Shuttleworth) für neue Benutzer zu verwirrend, so dass die Funktion rausgeworfen wurde.

Kubuntu wird zur Community-Distribution herabgestuft

Kubuntu
7. Februar 2012
19:58

Wie Valentin von picomol.de möchte auch ich nur kurz das zusammenfassen, was Sache ist und für weiteren Lesestoff auf andere Seiten verweisen. Canonical, Sponsor von Ubuntu, wird die bezahlte Entwicklung von Kubuntu einstellen, wodurch Kubuntu auf eine Ebene mit Xubuntu oder Lubuntu gesetzt wird. Canonical wird dann wie bei den anderen *buntus dieser Ebene nur noch die Infrastruktur der Projekte bereitstellen. Schön zusammengefasst von folgenden Seiten: Bejonet – Kubuntu wird herabgestuft Linux-Community – Kubuntu verliert Finanzierung Heise Open – Canonical zieht sich aus Kubuntu-Entwicklung zurück  

“Ubuntu TV” wird auf der CES vorgestellt

7. Januar 2012
17:01

Wie OMGUbuntu erfahren haben will, soll ein von Ubuntu angetriebener Internet-Fernseher schon nächste Woche auf der CES in New York vorgestellt werden. Beim “Ubuntu TV” soll es sich um das Projekt handeln, das bislang als “Ubuntu Concept Design” die Runde machte.